Schulleistungen

Im Blickpunkt:

Mangelnde Schulleistungen - Schlechtes Sehen?

Lernschwächen können mit dem schlechten Sehen Ihres Kindes zusammenhängen. Kinder mit unkorrigierter Sehschwäche haben Schwierigkeiten, optische Reize richtig zu verarbeiten. Im Kindergarten und in der Schule sind sie klar benachteiligt. Schlechte Noten von Kindern sind deshalb nicht immer ein Zeichen von Unwissenheit. Die Fünfen auf dem Zeugnis entstehen möglicherweise auch dadurch, dass Kinder Zahlen und Buchstaben nicht richtig erkennen und falsch wiedergeben oder verwechseln. Folgend haben sie Schwierigkeiten beim Rechnen und Schreiben und können oft nicht flüssig lesen. Sind die Kinder nicht in der Lage, die Informationen von der Tafel zu lesen, versuchen sie es beim Nachbarn - wirken so oft undiszipliniert und stören den Unterricht. Zeitprobleme treten auf. Stress und Konzentrationsstörungen, Müdigkeit und Unlust sind die logische Folge unkorrigierter Sehschwächen.

Was ist zu tun? Vorsorgeuntersuchungen schützen!

Sehfehler sollten so früh wie möglich erkannt und behandelt werden. Geschieht das nicht, kann eine normale Sehentwicklung nicht mehr erfolgen und eine lebenslange Schwachsichtigkeit bleibt.

Vorsorgeuntersuchungen bei Kindern

Es wird außerdem dringend angeraten, an den gesetzlich empfohlenen Vorsorgeuntersuchungen für Kinder teilzunehmen. Drei der zehn Checks widmen sich routinemäßig auch der Überprüfung des Sehsinns. Doch finden diese Untersuchungen in zu großen Abständen statt und bieten keine absolute Sicherheit für das frühzeitige Entdecken von Sehfehlern:
- die U5 zwischen dem 6. und 7. Lebensmonat,
- die U8 im Alter von 31/2 bis 4 Jahren und
- die U9 vor Schulbeginn mit etwa 5 Jahren.

Das KGS empfiehlt daher zusätzliche augenärztliche Kontrollenzwischen U5 und U8 einmal sowie zwischen U8 und U10 in zweijährigen Abstand.

Was sind Anzeichen für Sehprobleme?

Häufiges Augenreiben, Blinzeln oder Stirnrunzeln
Schnelles Ermüden beim Lesen oder Schreiben
Unlust beim Malen Schreiben oder Feinarbeiten
Unsichere Feinmotorik (unsauberes Schriftbild, Tollpatschigkeit)
Langsames, flüchtiges oder fehlerhaftes Lesen
Häufiges Verrutschen in der Zeile
Geringer Augenabstand zu Buch oder Fernseher
Lichtempfindlichkeit
Häufiges Stolpern oder Balancestörungen
Auffälliges Schriftbild in Sachen Wortabstände oder Linienführung
Probleme beim Bälle fangen