Kinder und das Sehen

Ein praktischer Ratgeber für Eltern

DIE BEDEUTUNG GUTEN SEHENS
Wer gut sieht, hat mehr vom Leben. Da der Mensch den überwiegenden Teil seiner Sinneseindrücke mit dem Auge aufnimmt, bedeuten gute Augen nicht nur mehr Erlebnisfähigkeit. Gute Sicht sorgt auch für mehr Sicherheit, z. B. im Straßenverkehr, und für bessere Chancen in Schule und Beruf. Lernschwächen haben ihre Ursache oft in Sehschwächen; Fehl- und Schwachsichtigkeit verringern die Chancen in vielen modernen Berufen, sei es an Bildschirm-Arbeitsplätzen, in der Feinmechanik oder im Verkehrswesen.

DIE WEICHEN WERDEN IM KINDESALTER GESTELLT
Die Weichen für gutes oder schlechtes Sehen werden im frühen Kindesalter gestellt. Sehstörungen und Augenschäden, die frühzeitig erkannt werden, lassen sich meist noch rechtzeitig korrigieren. Je später man Fehlsichtigkeiten entdeckt und behandelt, desto geringer ist die Chance, sie zu korrigieren.
Deshalb gibt es gesetzliche Vorsorgeuntersuchungen, von denen die fünfte (U5), die achte (U8) und die neunte (U9) auch die Überprüfung der Sinnesorgane des kleinen Erdenbürgers dienen.
Die U5 findet zwischen dem 6. Und 7. Lebensmonat statt, die U8 im Alter von 3 ½ bis 4 Jahren und die U9 kurz vor Schulbeginn mit etwa 5 Jahren. Bei diesen Untersuchungen sollen unter anderem auch Hör- und Sehstörungen erkannt und gegebenenfalls korrigiert werden.
Zum einen ist der Abstand zwischen U5 und U8 recht lang, zum anderen wird die U8 nur noch von 80 Prozent der Eltern, die U9 dagegen nur von etwa 55 Prozent wahrgenommen.
Deshalb fordern die Augenärzte zwischen U5 und U8 eine zusätzliche augenärztliche Kontrolle. Da derzeit jede zehnte Amblyopie (Schwachsichtigkeit) bedauerlicherweise unerkannt bleibt, ist es sonst im Alter von 3 bis 4 Jahren unter Umständen für eine erfolgreiche Behandlung bereits zu spät.
Leider gibt es hier noch keine gesetzliche Regelung. Deshalb sollten die Eltern von sich aus diese Empfehlung besonders beherzigen und im übrigen in jedem Falle alle gesetzlichen Vorsorgeuntersuchungen durchführen lassen.
Darüber hinaus sollten sie laufend beobachten, ob ihr Kind gut und richtig sieht. Dazu finden sich im Folgenden wichtige Tips.


Quelle: Kuratorium Gutes Sehen e.V.

Kapitelübersicht

Das Auge wirkt wie eine Kamera Vereinfacht dargestellt funktioniert das Auge wie eine Kamera. Die Linse reguliert die Bildschärfe, indem sie für jedes Objekt, das wir ansehen, die genaue Entfernung einstellt. Die Pupille sorgt b...

Richtig Sehen lernen Die Anlage zum Sehen ist in jedem Menschen angelegt, ebenso wie etwa die Anlage zum Laufen. Und ebenso wie das Laufen gelernt werden muss, muss auch das Sehen trainiert werden. Wenn aber am Auge et...

Sehcheck beim Spielen Ab und zu sollten Sie die Augen des Kindes einmal auf spielerische Weise testen: Knipsen Sie im 1. Monat neben dem Köpfchen des Kleinen eine Taschenlampe an und aus. Macht das Baby neugierige, ruc...

Alarmzeichen für die Eltern Unverzüglich einen Augenarzt aufsuchen sollten Sie, wenn Sie bei einem Baby oder Kleinkind eines der folgenden Merkmale beobachten: Schielen Augenzittern Zwanghaftes Schiefhalten des Kopfes Auffa...

Häufige Sehfehler Üblicherweise sind kleinere Kinder etwas weitsichtig. Sie brauchen jedoch keine Brille, weil die Übersichtigkeit durch die große Elastizität der Augenlinse im Kindesalter leicht ausgeglichen wird: ...

Augenfehler Die häufigste Sehstörung im frühen Kindesalter ist das Schielen. 4 bis 7 Prozent der Bevölkerung leiden heute an der Schielkrankheit. Sie zeigt sich meist in den ersten Lebensjahren, in der Hälfte ...

Schielen oder Sehen lernen ? Normalerweise wird jedes Auge von sechs Augenmuskeln in die Richtung des betrachteten Gegenstandes bewegt. Ein Schielen liegt dann vor, wenn die Sehachse eines Auges nicht auf das anzusehende Objek...

Baby-Brillen Zur Vermeidung bleibender Schwachsichtigkeit auf einem Auge und zur Behebung von Schielstellungen oder nach Operationen ist eine Brille bei Babys oft schon im ersten Lebensjahr notwendig. Da das B...

Tipps für den Brillenkauf Die optimale Kinderbrille sollte folgende Kriterien erfüllen: unzerbrechlich, leicht, flexibel, robust gut an den kindlichen Kopf angepasst Bügelenden und Nasenauflage weich und anschmiegsam Gl...

Schulleistungen Mangelnde Schulleistungen - Schlechtes Sehen? Lernschwächen können mit dem schlechten Sehen Ihres Kindes zusammenhängen. Kinder mit unkorrigierter Sehschwäche haben Schwierigkeiten, optische Reize...

Schulsport Brille und Schulsport passen prima zusammen wenn einige Tipps beachtet werden Kinder, die beim Ballspiel häufig daneben fassen oder beim Rennen und Toben sehr häufig das Gleichgewicht verlieren...